Mittwoch, 31. August 2016

Der Windeltrick

Der Windeltrick


Was ist das? Die Theorie dahinter besagt, dass der Vater in der Zeit, in der die Mutter direkt nach der Geburt noch im Krankenhaus ist, den Hund mit einer (benutzten) Windel an das Kind gewöhnen soll.
Also, einfach eine vollgesch****ne Windel ins Gepäck - zack nach Hause und den Hund mal schnuppern lassen.
Klar ist, diesem Geruch wird der Hund in Zukunft noch häufiger begegnen, aber ist das der Geruch, den er später mit dem Kind assoziiert? Wohl kaum! Stellt euch mal vor, da kommt Herrchen nach Hause und präsentiert erstmal ganz stolz die Fäkalien eures neuen Geschwisterchen. Skuril, oder?

Viel mehr mit dem Kind in Verbindung wird da wohl eher der Eigengeruch des Kindes gebracht. Denn den hat es natürlich zu Beginn schon ganz, ganz extrem. Und der Hund wird diesen mit seiner feinen Nase selbst an euch erkennen. Für die Gewöhnung an den Geruch kann, Man(n) also eigentlich nicht viel mehr tun, als ab und zu nach Hause zu fahren und mit Hundi zu kuscheln. 
Er wird eh nach dem Baby riechen. Wer auf Nr. Sicher gehen will, nimmt einfach einen Strampler oder ein Jäckchen (getragen) vom Baby mit und trägt es am Körper. Bitte den Hund nicht damit spielen lassen. Ziehspiele mit Babyhose können mächtig nach hinten losgehen, wenn nachher ein Baby in der Hose steckt. 

Also: Der Windeltrick ist ein Relikt - er kann sicher nicht schaden, aber für die Gewöhnugn an den Geruc h des Kindes für die er häufig angepriesen wird, ister sicher nicht geeignet.